Spazierengehen: entspannt abnehmen

Es muss nicht immer die extremste Methode sein, um seine Ziele zu erreichen, denn in vielen Lebenssituationen ist weniger mehr. Bodybuilder und Fitnessenthusiasten setzen sich natürlich andere Ziele, aber wer von der Gesellschaft zählt sich schon zu diesen Gruppen? In diesem Artikel geht es vielmehr um die breite Mehrheit der Gesellschaft, also um Menschen wie du und ich, die bezogen auf den Sport keinen besonderen Ehrgeiz haben und in ihrem Leben andere Prioritäten setzen. Doch auch diese Menschen möchten gesund leben, eine gute Figur haben und so wenig wie möglich krank werden. Eine hervorragende Methode, mit wenig Aufwand diese Ziele zu erreichen, ist der traditionelle Spaziergang.

Spazierengehen kann jeder

Ein wichtiger Vorteil des Lustwandelns ist die äußerst niedrige Einstiegsschwelle. Während Tätigkeiten wie Joggen und Radfahren eine gewisse Grundfitness voraussetzen, ist der Spaziergang nahezu für jeden Menschen problemlos möglich. Auch das Verletzungsrisiko ist beim Abnehmen durch Spazieren praktisch inexistent, sodass sich das Abnehmen ohne quälende Anstrengung mit Vergnügen realisieren lässt. Die Freude am Spazierengehen wird in Gesellschaft noch einmal erhöht. Wir empfehlen deshalb einen erquicklichen Familienspaziergang und erinnern daran, dass dieser an Sonntagen in Deutschland eine lange Tradition hat. Alternativ kann gemeinsam mit Freunden gewandert werden, wo sich bei Muße und in schöner Natur angenehm plaudern lässt. Oder gründen sie über das Internet eine Wandergruppe!

Jeder Schritt zählt

Experten haben berechnet, dass bei einem durchschnittlichen Spaziergang etwa 250 bis 350 Kalorien pro Stunde verbraucht werden. Das mag auf den ersten Blick verglichen mit diversen Sportarten recht wenig klingen. Doch vergessen die meisten bei diesem Vergleich, dass das Spazierengehen im Gegensatz zu anstrengenden Tätigkeiten keine Ruhephase erfordert, die den Kalorienverbrauch teilweise wieder wettmachen. Ähnlich verhält es sich mit dem Appetit, mit dem der Körper den starken Energieverbrauch beim Sport kompensiert. Dies ist beim Spazierengehen nicht der Fall. Im Gegenteil, viele überzeugte Spaziergänger berichten sogar davon, dass sie der Spaziergang sättige. Schließlich lässt sich mit modernen Fitnesstrackern der eigene Trainingserfolg anschaulich nachvollziehen, denn jeder Schritt zählt und wird vom Programm auf der Habenseite verbucht.